Abendmeetings

Die TS Jahn Lustenau freut sich, die beiden geplanten Leichtathletik Abendmeetings im Parkstadion durchführen zu dürfen. Unter Berücksichtigung der geltenden Covid-19 Beschränkungen werden am 16. Juli Hochsprung, Speerwurf und Kugel durchgeführt und am 23. Juli Weitsprung und Diskus. Wir freuen uns auf zahlreiche Starter, die diese Möglichkeit zur Absolvierung eines Wettkampfs nutzen.

Ausschreibungen

post

Vorarlberger Hallen Masters-Meisterschaft

Am 7. März 2020 waren zwei Masters-Athletinnen der TS Jahn Lustenau bei der Meisterschaft am Start. Lissi konnte das Kugelstoßen in der W35 und Chantal in der W40 für sich entscheiden . Verletzungsbedingt konnte Chantal nur im Kugelbewerb an den Start gehen. Neben den Masters Athletinnen waren auch noch fünf Nachwuchs-Mädels (U14 und U16) am Start. Hannah D., Hannah G., Julie, Larisa und Lea starten über 60m, im Hoch, Weit und Kugel. Im Hochsprung und im Kugelstoßen konnte alle fünf Mädels neue persönliche Bestleistungen verbuchen. Im Weitsprung mussten sie erstmals vom Balken springen, konnten diese Schwierigkeit aber gut meistern und sprangen im Bereich ihrer bisherigen Bestleistungen. Nach einem langen Wettkampftag mussten sie im abschließenden 60m Lauf noch die letzten Kräft mobilisieren und liefen gute Zeiten. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen.

Bilder vom Wettkampf findet ihr in der Bildergalerie.

post

Vorarlberger Crosslaufmeisterschaft

Unsere Läufer Magdalena, Melanie und Jakob nahmen an der Vorarlberger Crosslaufmeisterschaft am 1. März in Egg teil. Auf der Damenstrecke ging es 5100m lang über Stock und Stein – teilweise sogar im Schnee. In einem Teilnehmerfeld von 38 Läuferinnen erzielte Melanie den 5. und Magdalena den 10. Rang. Jakob nahm in der Männerklasse sowohl die kurze mit 3660m als auch die lange Distanz mit gut 10km in Angriff. Über beide Distanzen holte er sich den Meistertitel. Wir gratulieren unseren drei Läufern herzlich zu diesen tollen Leistungen.

Fotos zum Wettkampf sind in der Bildergalerie

post

Vorarlberger Hallenmeisterschaft

Bei der Vorarlberger Hallenmeisterschaft am 26. Jänner 2020 waren zwei Athleten der TS Jahn Lustenau am Start. Florian Vogel startete über 60m Hürden und wurde mit einer Zeit von 8,68s Vize-Meister. Belinda startete in der U18 Klasse und stieß die Kugel auf 7,85m und sprang 3,91m im Weitsprung. Gratulation an die Athleten.

post

69. Jahreshauptversammlung

Am Freitag den 17. Jänner 2020 wurde die 69. Jahreshauptversammlung abgehalten. Unter den 55 Anwesenden konnten zahlreiche Ehrenmitglieder und Gemeinde-Funktionäre begrüßt werden. Das Obmann-Trio Nadine, Michael und Helmut führten zügig durch die Versammlung. Als krönender Abschluss wurden die erfolgreichen Sportler der TS Jahn Lustenau geehrt, wobei das Highlight natürlich die Olympia-Nominierung von Elisa Hämmerle war. Nach dem offiziellen Teil ließen die Versammlungsteilnehmer den Abend gemütlich ausklingen.

« 1 von 4 »
post

Lustenau sagt danke

Bei der Ehrung der Marktgemeinde Lustenau für ehrenamtliche Tätigkeiten wurden Sabrina und Robert mit dem bronzenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Silvia, Nadine, Roman und Erich wurden mit dem silbernen Ehrenzeichen gewürdigt. Das goldene Ehrenzeichen erhielten Chantal und Wolfi.

DANKE für das langjährige Engagement.

post

Stadionnacht der Leichtathleten

Am 19. auf den 20. Oktober haben 28 Kinder mit ihren Trainern im Parkstadion übernachtet. Nach Bewegungsspielen, Abendessen mit Riesen-Pizzas, einem Nachtspaziergang sowie diversen Brett- & Kartenspielen kehrte um Mitternacht langsam Ruhe ein. Ein paar wenige Stunden wurde in den Umkleideräumen geschlafen und nach einem leckeren Frühstück ging es wieder nach Hause.

Danke an alle Kinder die super mitgemacht haben – es war wieder eine tolle Stadionnacht (trotz dem wenigen Schlaf, freuen wir Trainer uns schon auf die nächste Stadionnacht).

Bilder von der Stadionnacht findet ihr in der Bildergalerie

post

Olympia Qualifikation geschafft

Elisa Hämmerle hat bei der WM in Stuttgart die Qualifikation um den einzigen Startplatz für Österreich bei den Olympischen Spiele in Tokio 2020 geschafft. Nach ihrer schweren Verletzung in Rio 2016, kämpfte sie sich zurück und schaffte die Qualifikation souverän mit 50.532 Punkten.

Marlies lieferte leider einen nicht ganz fehlerfreien Wettkampf, da sie beim Stufenbarren stürzte, konnte sie nicht ihre gewünschte Leistung abrufen und erzielte 47.032 Punkte.

Wir gratulieren beiden Turnerinnen zur ihren Leistungen und wünschen Elisa alles Gute für ihre weitere Vorbereitung auf die Olypmiade.